Dünen

Tagekilometer:     131,1 km

Zeit:             6:19:01 h

Geschwindigkeit:      20,76 km/h



 Gesammtkilometer:                               1520 km

Schnellste Etappe:   14. Etappe          20,76 km/h

Gesamtzeit:                                    81:48 h

Längste Etappe:    8. Etappe        135,9 km



Mit Rückenwind durch die Dünen

In Esbjerg entkamen wir heute rechtzeitig den schweren Wolken und fuhren mit einem ordentlichen Rückenwind weiter Richtung Norden, nach einer Stunde hatten uns aber die Wolken eingeholt, so dass wir in einen Supermarkt mit Café eine Rast eingelegt hatten.

Danach ging es gemütlich weiter bis wir zu den Dünen kamen. Hier war die Landschaft dann atemberaubend. Wir fuhren durch Kieferwälder, an Lorbeersträuchern und Pinienbäumen durch diese Dünenlandschaft. Zwischendrin war dann die ein oder andere Siedlung oder aber auch nur einezelne Häuser. Die verstreuten Reethäuser sahen mitunter aus, wie kleine Hobbithäuser. Die Formen und Farben waren immer eine Augenweide und besonders Iris kam nicht mehr aus dem Staunen. Der Rückenwind nahm dann auch noch etwas zu, so dass wir dann tatsächlich Radgenuss pur hatten.

Um uns herum zogen die Wolken vorbei und am Horizont sah man den ein oder anderen Regenschauer runterkommen, wir hatten aber immer recht viel Glück, zwar mussten wir unsere Regensachen auspacken, aber der Regen, den wir abbekamen hielt sich in Grenzen.

Am Ende haben wir uns auf dem Campingplatz eine ordentliche Portion Nudeln gekocht... endlich wieder mal einigermaßen satt. :-)

 

Iris & Alfred